Donnerstag, 8. März 2012

Aerzte...

Diese haben wir die letzten Tage nun zur genüge gesehen.
Am Sonntag musste ich mit regelmässigen Wehen, in der 25. Schwangerschaftswoche, ins Krankenhaus zur Abklärung. Wehenmessungen, Ultraschalls, Messungen des Muttermundes etc... Alles war in Ordnung, nur hatte ich diese Wehen. Diese habe nicht nur ich, sondern auch Aerztin und Hebamme festgestellt. Mit strenger Bettruhe liess man mich nach Hause. Nun hiess es zu Organisieren. Ein Kleinkind kann ich nicht alleine lassen und somit habe ich für jeden Tag Personen gefragt die mir zum Kleinen schauten und gekocht haben. Am Montag ging es mir besser. Am Dienstag hatte ich bei jedem Aufstehen einen harten Bauch. Mittwochs kamen wieder Wehen, und zwar im liegen. Am Morgen kam noch meine Hebamme nach Hause, sie hat eine eigene Praxis und arbeitet nicht in der Klinik. Sie hat mir ein pflanzlicher Wehenhemmer gebracht. Dazu meinte sie dass ich etwas gegen meinen starken Husten tun sollte, da dieser sich nicht günstig auf die Wehen auswirke. Ich war seit Montag Nacht stark erkältet. Die Apotheke wollte nun aber kein Hustenmittel an Schwangere abgeben ohne absprache mit dem Arzt. Ich rief wieder in das Krankenhaus an, da war ich jetzt auch immer bei den normalen Untersuchungen. Die Hebamme von der Klinik meinte aber, das ich mit stärker werdenden Wehen sofort kommen muss. Ich war ein bisschen Ueberrascht, da ich einen Tag vorher schon angerufen hatte und mir eine andere Hebamme sagte das ich wegen einem harten Bauch sicher nicht kommen müsse. In der Klinik machte man mir zuerst Angst da mein Urin nicht in Ordnung war. Etliche Untersuchungen musste ich über mich ergehen lassen und immer wieder redeten sie von Schwangerschaftsvergiftung. Vier Stunden später kam dann der Chefarzt persönlich. Ich kenne diesen Arzt schon ein paar Jahre und finde ihn sehr arrogant und eingebildet. Ein gutes Beispiel, wenn er mit Patienten redet kehrt er diesen den Rücken zu. Oder im Wochenbett des Kleinen kam er ins Zimmer, grüsste nicht und liess sich Desinfektionsmittel vom Assistensten in die Hände träufeln, wie ein König...Nun, dieses mal lief es ähnlich ab. Nachdem er den Bauch angeschaut hatte, er tastete nicht einmal, meinte er, die Laborwerte sind alle gut, ich würde mir dies nur einbilden, dies sei nichts, gehen sie nach Hause und leben sie normal weiter. Mein Mann konnte nur den Kopf schütteln. Der Arzt schwafelte noch etwas wegen Ostern und lachte und wir verstanden die Welt nicht mehr. Zuhause rief ich meine Hebamme an. Diese war überhaupt nicht einverstanden. Nun ja, ich muss mich jetzt schonen, nicht schwer heben etc...Die Hebamme meint das die Wehen stressbedingt sind...Ich werde auch die Klinik und den Arzt wechseln, da ich sowieso mit der Hebamme in eine andere Klinik gebären gehe wird dies sicher nicht nachteilig für mich sein. Heute war ich viel auf den Beinen, aber ich büsse es immer mit Wehen. Nach bereits kurzer Zeit fängt es an in meinem Unterleib zu krampfen, dann sitze oder liege ich kurz und mache weiter.
Heute ging es Gian Marco überhaupt nicht gut. Am Nachmittag beschloss ich zum Kinderarzt zu gehen nachdem er nur noch gewimmert und die Augen verdreht hat. Der Kleine hat nun eine Mittelohrenzündung und muss Antibiotika nehmen. Als ob dies nicht reichen würde hat er auch noch einen enzündeten Hals und somit Halsschmerzen, sowie Zähne die kommen wollen. Er ist sehr unzufrieden und muss starke Schmerzen haben. Mal schauen wie diese Nacht geht. Ich hoffe es geht im morgen besser, er tut mir so leid wenn er solche Schmerzen hat.
Ach ja, übrigens, das Kleine im Bauch gedeiht prächtig und Gian Marco wird ein Schwesterchen bekommen.

Kommentare:

  1. Und Dein Geburtstag heute war auch nicht sehr originell :(
    Grüessli und gueti Besserig!
    Mam

    AntwortenLöschen